Meine lieben Leser, heute gibt es mal zur späten Stunde einen kleinen Beitrag. Wieder einmal nicht den, den ich versprochen hatte, aber du kennst das ja mittlerweile schon! Ich sollte vielleicht aufhören dir spezielle Beiträge zu versprechen? Schließlich werden sie ja eh nichts wie es aussieht, haha.

Aber egal. Ich habe heute an der „About me „ und der „Writing & Photography“ gesessen. Letztens habe ich schon die „Social Media“ Seite bearbeitet und bin jetzt eigentlich mit allem fertig. Die englischen Texte die vorher die Seiten zierten hatte ich mir in Worddokumente abgespeichert, denn eigentlich wollte ich sie im Großen und Ganzen nur ins Deutsche übersetzten.

Eigentlich.

Mittlerweile sollte man mich schon kennen und wissen das ich mich eigentlich nie an das halte beim Schreiben was ich mir vornehme! Kurz sollten die Texte sein, damit man sie schnell durchgelesen hat. Na ja, vielleicht sind 587 und 473 Wörter bei mir kurze Texte. Ich denke schon das sie es sind, auch weil ich mich eigentlich nie kurzfassen kann und es auch nie wirklich konnte. Wenn mich etwas interessiert und zu weilen auch fesselt möchte ich so viel Information wie nur irgendwie möglich dalassen. Ich weiß auch das andere ein halbes Worddokument nicht als „sich kurzfassen“ anerkennen, damit kann ich leben. So wie der Blog und meine Beiträge sind, kann ich aber mit Fug und recht behaupten, dass die beiden Texte zum Blog und zu mir passen, von daher mache ich mir nicht wirklich Gedanken um die Länge.

Natürlich sind die Seiten da um eine Übersicht über den Blog und wer dahintersteckt zu bekommen und zu geben. Aber wie soll ich das vermitteln, wenn ich nicht das und vor allem so viel schreiben kann wie ich möchte? Zu kurze Beiträge und Texte über mich und dinge die mich repräsentieren sind halt nur halbe Sachen! Ich bin halt ein komplexer Typ und sicherlich bin ich da nicht die einzige. Ganz sicherlich wird es einige stören, dass sie so viel zu lesen haben, falls es jemand auf diese beiden Seiten schafft, aber weißt du was? Entweder du liest sie oder du liest sie nicht. Klingt vielleicht pragmatisch und vielleicht auch etwas hochnäsig, aber ich kann ja keinen zwingen es zu lesen und wenn es dir zu lang ist, ist es das eben. 🙂  Ich kann ja schließlich keinen zwingen es zu lesen und das gilt so gesehen auch für den Rest des Blogs.

Aber egal, ich schweife schon wieder vom Thema ab. Ich wollte ja nur schnell ein kleines Update dalassen, was denn jetzt alles neu ist. Meine „Dein Mix der Woche“ Playlist von Spotify habe ich auch „schön gehört“, nämlich überhaupt nicht! Momentan blende ich echt alles aus, was mein Kopf beim Schreiben für „störend“ empfindet. Vielleicht macht er das, weil ich bei Musik mit Text, mich nicht wirklich konzentrieren kann.

So ich wird‘ dann mal ins Bett. Mein Vorsatz „abends früher ins Bett zu gehen“ ist irgendwie nicht mehr aktuell… Na ja, die passionierte Nachteule eben. Und morgen wird der Morgenmuffel wieder fragen „Wieso tu ich mir das immer wieder an?!“

Dann schlaf schön und hab morgen einen schaffensreichen Dienstag! <3

~ Deine kleine Wasserhexe

P.S.: Damit habe ich auch drei meiner Ziele für den 28-Tage-Content geschafft! 😀

Photo by Oliver Thomas Klein on Unsplash

 

5 thoughts on “Ein produktiver Abend”

    1. Vielen lieben dank! 🙂 Es hat eeecht lange gedauert bis ich das richtige and Widgets gefunden hatte! Ich hab das Gefühl, ich höre so leise kleine Schreie von Leuten die auf die Seiten gucken und sagen „Oh Gott nein, so viel Text“! xD

      Ich bin übrigens Abends/Nachts am produktivsten! Wenn alle anderen Schlafen gehen fang ich an loszulegen, haha. Das war schon damals zu Schulzeiten immer ein „Höllenkreis“, der sich bis jetzt noch nicht wirklich geschlossen hat… xD

      0
        1. Bei mir geht das ab 18 Uhr immer erst richtig los! Zwar nicht immer, aber wenn ich denn mal wirklich produktiv bin, fängt es erst so richtig am späten Nachmittag an!

          Ich find’s immer interessant wie verschieden das bei uns Menschen ist. Der eine blüht morgens auf, der andere erst um 16 Uhr nachmittags nach der gefühlt 6. Tasse Kaffee oder so, haha.

          0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.