Die zweite Herbstliebe Fotoreihe geht heute online! Es ist ein etwas anderer Blick, den ich an diesem Herbstabend festgehalten habe, aber nichtsdestotrotz ein wirklich zauberhafter wie ich finde! Auch, wenn es letztes Jahr ziemlich lange warm war, bis in den späten Herbst hinein, war ich überrascht trotz der kühleren Nachttemperaturen noch so wunderschöne Rosen zu entdecken.

IMG_9544_pigeonpost_softcontrast

rose im sonnenuntergang

IMG_9558_softcontrast

silouette 2

IMG_9517_pigeonpost_softcontrast

Ich finde auch, dass man hier zumindest bei den drei Fotos der großen Rose sieht, dass ich zu dem Zeitpunkt mehr als etwas aus der Übung war. Mit der Fotografie ist es ab und an wie mit meinem Schreibprojekt! Es gibt Tage, Wochen und sogar Monate da kann ich mich nicht von ihr trennen und mein einziger Gedanke dreht sich um das Fotografieren und einfangen wunderbar, versteckter Augenblicke und dann auf der anderen Seite frage ich mich ob ich meine Kamera nicht lieber Verkaufen sollte, da ich sie eh nie nutze.

Untitled-1

4 thoughts on “[Fotoreihe] Herbstliebe #2”

  1. Oh das erste gefällt mir unglaublich gut!
    Mir geht es mit dem Fotografieren ganz genauso 😂 Bei mir ist das schreiben eben ganz oben, aber ab und an habe ich Phasen, da fotografiere oder male ich wie verrückt. Manchmal währt das auch nur ein oder zwei Tage und dann ist wieder ein Jahr ruhe😅
    Hauptsache, man kann sich ausdrücken, wenn man will^^

    1. Lieben dank! Das freut mich zu hören, dass dir das erste gefällt! *-* (Ich bin immer sehr „skeptisch“ und selbstkritisch gegenüber meinen eigenen Fotos, deswegen mag ich meist keins von ihnen, haha. xD)

      Da fühl ich mich gleich weniger allein wenn es dir da auch so geht, haha. xD Mir geht das wie gesagt mit dem Schreiben und dem Fotografieren so! Man kann ich nicht die Fingerchen von lassen und dann gucke ich es gefühlt Jahre nicht mehr an. xP

      Ja, das stimmt, so lange wie man sich ausdrücken kann, wenn man will ist denke ich längeres „Pausieren“ auch erlaubt. 😀

      1. Ich finde, man sollte das Fotografieren, und eig alles was man macht als ein ganzes sehen, den Prozess betrachten. Was es mit dir anstellt, wenn du es machst… Wenn das was positives ist, dann musst du alles, was dabei heraus kommt lieben😉

        1. Da hast du vollkommen Recht ja!
          Ich mag es ja und ich fotografiere auch gern, aber wie gesagt ich bin auch sehr selbstkritisch xD womit ich mich dann auch irgendwie immer ansporne xD

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.