Alltag, Die kleine Wasserhexe, Gedankengangeintrag, Ideen, Anregungen usw, Musik im Hintergrund, Persönliches

Frühjahrsputz. Überall, bei mir zumindest!

Hallöle!

Ich hoffe dir ist es in den letzten Tagen gut ergangen und du hattest auch einen schönen Christi Himmelfahrts- oder Herrentag gestern!

Bei mir hatte sich das Wetter gestern mit Pauken und Trompeten (oder auch plötzlichem Gewitter) verabschiedet. Zum Glück erst am Abend, als wir (meine Eltern, ein paar ihrer Freunde und ich) mit dem Grillen schon lange fertig waren.

Heute hielt sich das Wetter dann grau in grau bedeckt und da mir das Risiko zu groß war draußen vom Regen oder Gewitter überrascht zu werden, habe ich meinen Frühjahrsputz verspätet in Angriff genommen. Ich weiß normaler Weise macht man den Frühjahrsputz schon im März oder April, ich war dieses Jahr etwas später dran. Aber besser spät als nie, oder?

Eigentlich hatte ich die komplett Reinigung meines Zimmer nur in Angriff nehmen wollen, weil sich die Staubmäuse schon mächtig in die Quere gekommen sind auf dem engen Raum. Und weil mich die „komplett Überholung“ meines Blogs irgendwie richtig in „Aufräum-Stimmung“ gebracht hat. Von meinen morgendlichen Niesanfällen, die ich schon seit einigen Wochen hatte sprechen wir mal nicht. Ich weiß, wenn es einem so schlecht geht hätte man das schon viel früher mal machen sollen mit den Staubwischen, saugen und allem was dazu gehört, aber wer macht das bei herrlichstem Sonnenschein und Sommertemperaturen schon freiwillig? Deswegen entschied ich mich heute Morgen spontan dazu.

Und siehe da. Ich bin jetzt schon seit einer Weile fertig mit dem groß reine machen und fühle mich gleich viel wohler! Ich hab‘ immer das Gefühl das Putzen für meine Seele etwas beruhigendes und erfrischendes hat! Man fühlt sich, zumindest geht es mir da so, nach einem „Putzmarathon“ gleich viel besser und irgendwie „erneuert“. Wie neu geboren würde ich jetzt nicht sagen, das hört sich irgendwie komisch an, deswegen „erneuert“, haha. Vielleicht verstehst du ja was ich mit „erneuert“ meine, oder aber dir geht es wirklich so und du fühlst dich nach dem Frühjahrsputz wie neugeboren, wer weiß.

Auch hab‘ ich immer wieder das Gefühl, dass man nach dem Putzen viel mehr Platz in den Regalen, Schränken und auch so überall im Zimmer. Gut, ich war die letzten Tage recht schlampig und das Zimmer dazu passend chaotisch, aber sobald die Sonne scheint hält mich nichts mehr drinnen. Und so lange wie ich nicht auf dem Boden schlafen muss, weil mein Zimmer zugemüllt ist, stört sich Chaos auf dem Fußboden oder Schreibtisch nicht. Hauptsache ich finde noch eine kleine Ecke auf der ich meine wichtigsten Dinge erledigen kann, haha.

Ansonsten lasse ich mich heute schon den ganzen Tag von ein und demselben Song auf Spotify berieseln. Ehrlich! Das Lied läuft den ganzen Tag schon auf Repeat und es stört mich nicht im Gegenteil! Dadurch ist das ganze Saubermachen viel schneller gegangen als normal und momentan sitze ich an dem englischen Gegenstück von der kleinen Wasserhexe! Ich hatte schon immer einen Zweitblog, den ich auf Englisch verfassen wollte, nur hatte ich nie die Zeit! Aber ich will es doch noch einmal versuchen und in Angriff nehmen, ich hab‘ ja schließlich doch einige Freunde in Norwegen oder auf DeviantArt, die kein Deutsch verstehen und die mich seit einer Weile fragen, wann denn nun endlich mal was auf dem englischem Blog passiert, haha. Und ja, das mache ich gerade!

Noch dazu bin ich am Überlegen wie ich das in Zukunft mit meinen Fotos machen werde! Sie hier hochzuladen habe ich keine große Lust zu, weil sie irgendwie nicht mehr in dieses „Blogkonzept“ passen, falls es jemals eines gab oder in Zukunft geben wird! Natürlich kommt hier und da mal ein Foto von mir in einem Beitrag, aber ich denke so reine Fotoreihe-Beiträge werde ich nicht mehr posten. Und auch den ein oder anderen Beitrag über Fotografie, wie den mit meiner Kameraausrüstung auf den neuen Foto-Blog, wenn er dann mal online geht, übertragen!

Du siehst also, ich hab‘ viel zu Überlegen wenn es um die Aufteilung und das trennen von „normalem“ Blog und Foto-Blog geht. Denn wie schon gesagt, ich möchte das wirklich gerne trennen.

 

Ich hoffe ich finde bald eine „elegante“ Lösung. So dass es kein Chaos gibt, und dann werde ich meine Datenschutzerklärungen noch etwas aufbessern und ein paar Hinweise schreiben die für den Einzelnen vielleicht wissenswert und wichtig sein können.

Drück mir wie immer die Daumen, bei meinen Planungen und der Gleichen und das sich das Ganze nicht über Monate hinziehen wird, denn ich bin doch etwas langsam unterwegs und halse mir vielleicht auch einiges mehr auf als ich vertrage.

Hab noch einen schönen Freitagabend und ein erholsames Wochenende!

~ Deine kleine Wasserhexe

 

Photo by Arnel Hasanovic on Unsplash

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.