Eigentlich wollte ich ja heute mir einem anderen Thema aufwarten, aber daraus wurde irgendwie nichts. Meine Lust und Laune für einen ausführlichen Beitrag wurden, aber mit jeder Stunde heute weniger.

Deswegen mal etwas anderes. Mich hat seit der #xmaswritingchallenge, dass „Challengefieber“ gepackt. Und dadurch habe ich heute, nachdem ich bei einigen Bookstagrams, die Reading Challenge auf goodreads.com gesehen habe, mich kurzer Hand entschlossen, dieses Jahr wirklich mal mit zu machen. Ich werde es für die erste Lesechallenge langsam angehen lassen. Mit 12 Büchern, die ich dieses Jahr lesen will, bin ich mit einem Buch pro Monat noch recht gut bei. Ich hab auch so mal wieder meinen goodread-account entstaubt und ihn flott gemacht. Was meine ich mit flott gemacht? Ich hab die ganzen Bücher die ich letztes Jahr gelesen habe nach getragen und bin überraschenderweise auf ganze 11 Bücher gekommen! Das hat mich echt erstaunt! Wer hätte gedacht, dass es doch so viele waren? (Mir kam es immer vor als wären es viel weniger gewesen. ;P)

Bildschirmfoto 2019-01-04 um 21.45.56

Und trotzdem belasse ich es vorerst bei 12 Büchern, die ich in der Challenge angegeben habe. Ich will mich nicht stressen, wenn ich mal länger für das ein oder andere Buch brauche und auch so, bin ich eher ein gemütlicher Leser und lasse mir gerne Zeit beim Lesen und mache zwischen zwei Büchern auch gern mal ein längeres Päuschen, damit ich das abgeschlossene aus dem „System“ bekommen, bevor ich mich an die nächste Geschichte setzte.

Da sind dann 12 Bücher im Jahr und eins pro Monat, sehr realistisch von mir geplant. Findest du nicht auch? Natürlich, wenn es mehr Bücher werden und ich z.B. im Juni/Juli sehe, dass ich doch noch Luft nach oben habe mit dem Lesen, werde ich mein Ziel etwas höherschrauben. Das sollte doch erlaubt sein finde ich. Allerdings ist das kein muss, sondern nur kleiner „Bonus“ für mich selbst. Wieso Bonus? Eines meiner Ziele für 2019 ist es weniger Fern zusehen und meine Zeit mit, sinnvolleren Dingen „zu verplempern“ und Lesen gehört dazu. 😉

Die Challenge ist auch der nötige Ansporn meine im letzten Jahr gekauften Bücher endlich mal zu lesen. (Einige stehen schon seit fast einem Jahr und ich habe sie nicht ein einziges Mal aufgemacht um durchzublättern, haha.)

Ich freu mich schon riesig zu sehen wie viel ich Lesen werde und wie dann am Ende von 2019 das Ergebnis aussehen wird.

Wie sieht das eigentlich bei dir aus? Machst du auch bei der „Reading Challenge“ von goodreads mit, oder auf einer anderen Seite? Oder machst du deine eigene kleine Lesechallenge, die bei dir als Zettel an der Wand hängt?

Untitled-1

Beitragsfoto by Janko Ferlič on Unsplash

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.