Sonnige Grüße an dich und alle anderen.

Heute gibt es mal wieder einen kleinen Rückblick. Der letzte Monat war sehr ereignisreich, trotz der Hitze und einigen gesundheitlichen Hochs und Tiefs, und ich hab den ein oder anderen Beitrag zustande gebracht. Ich klopf mir jetzt mal selbst auf die Schulter, wenn ich darf.

Ganze 10 Beiträge sind es im Juli geworden. Einige waren mehr oder weniger „sinnlos“ und haben nichts Neues zu Tage gebracht. Andere wiederum waren ein guter Start ins, Produktiv sein und bleiben!

Von den 10 Beiträge waren nämlich zwei für mein Schreibprojekt. Ja, ich hatte endlich mal den Mut dir etwas mehr davon zu zeigen. Als erstes kam ja ganz unspektakulär der Prolog im Juni, den du übrigens [HIER] lesen kannst, falls er dich interessiert. Ich wollte klein Anfangen und mich mit dem kurzen Prolog vortasten und schauen was du davon hältst.
Als nächstes kam dann eine kleine Leseprobe oder auch Auszug, wie auch immer wir es nennen wollen von Kapitel 1. [HIER] kannst du übrigens auch die Leseprobe finden, falls du sie noch nicht entdeckt hast. Ich war wirklich angespannt und nervös, als auf „veröffentlichen“ geklickt habe! Bis jetzt hat nur eine Person das überarbeitete Kapitel gelesen und es gefiel ihr recht gut (zumindest der Anfang, den du auch zu lesen bekommen hast) und deswegen war ich mehr als nur etwas nervös zu hören oder zu lesen was andere dazu sagen. Aber der Auszug kam recht gut an, was mich sehr gefreut und motiviert hat weiterzumachen.
Der dritte und letzte Beitrag, den es [HIER] zu lesen gibt, erzählt wie ich versuche Herr über das Zettelchaos werden will. Man kennt das ja, die Geistesblitze treffen einen immer, wenn man gerade nichts zu schreiben dabei hat und sich lose Zettel von anderen Borgen muss um diesen genialen Gedanken festhalten zu können. Denn ganz ehrlich, wozu stehen denn im Regal oder auf dem Schreibtisch die ganzen Notizbücher, die man sich extra für’s Schreibprojekt zugelegt hat? Na ja, damit sie dort stehen bleiben und nicht in den Rucksack, die Handtasche oder sonstiges wandern, wenn man unterwegs ist. ;P Und warum ein Beitrag dafür? Ganz einfach, wenn ich anderen von meinen Plänen erzähle und Reaktionen erhalte, ist es leichter für mich, mich an diese Pläne zu halten. Da es ja immer wieder sein kann, dass jemand nachfragt wie es denn mit meinen Notizbüchern und dem „schönschreiben“ voran geht. 😉

Diese drei Beiträge waren so das Highlight im Juli! Für sie habe ich mir recht viel Zeit genommen und habe versucht die Beiträge auch etwas zu planen, was mir vielleicht nicht ganz gelungen ist, aber aller Anfang ist ja bekanntlich schwer.

Zwischendurch gab es mal eine „Hummelige“ Fotoreihe. Mit Hummelfotos, natürlich, sonst hätte ich sie nicht „Hummelige Grüße“ genannt, haha. Die Fotos kannst du dir [HIER] ansehen, wer weiß vielleicht zaubern dir die kleinen gestreiften Kerlchen das gleiche Lächeln aufs Gesicht wie mir immer.

Und ansonsten ist nicht wirklich viel passiert im Juli. Ich habe recht wenig gelesen und hatte zu allem Überfluss auch keine Lust eine neue Rezension zu schreiben, weswegen dieser Teil liegen geblieben ist.

Neben den gesundheitlichen Problemen mit meiner Halswirbelsäule, die durch die Massagen besser geworden sind, gab es wieder anderes was mich ganz urplötzlich aus der Bahn geworfen hat. Wer hätte jemals gedacht das eine Sehnenscheidenentzündung sich von heute auf morgen SO bemerkbar macht?! Ich nicht, von daher musste ich vom 23. Juli an etwas kürzertreten, wenn es ums schreiben aller Art ging. Und merke immer noch recht deutlich, wenn ich zu viel mache, was nicht gut für mein Handgelenk ist.

1

Gut, das war also, dass was im Juli bei mir alles passiert ist und was ich die gezeigt habe. Für den August habe ich noch keine konkreten Pläne, außer das ich weiter Bewerbungen schreibe und den Übersetzungsbüro endlich mal Feuer unterm Allerwertesten machen werde, damit da irgendein Büro mal auf den Gedanken kommt mir meine norwegischen Zeugnisse zu übersetzten… <_<“ Ich versteh nicht, was daran so kompliziert sein kann?

Na egal, weiter im Text. Einen Beitrag, den ich geplant habe seit ich ihn bei Nadine von allimoblog.com gesehen habe, ist der zu „5 Bücher, die mich Glücklich machen“. Mal sehen ob ich 5 Bücher zusammen kriege oder ob es wesentlich mehr oder weniger im Endeffekt werden… Sei gespannt, denn ich bin es auch, haha.

Was noch? Ach ja, ich werde dann im August endlich mal versuchen die Charakterprofile „Salonfähig“ zu machen. Heißt, sie endlich mal fertig schreiben und so aufsetzten das sie als Charakterprofile durchgehen. ;P

Das sind so die Blog-Pläne die ich bis jetzt habe.

Ab dem 18.8. sind meine Eltern im Urlaub! YES, sturmfreie Bude, und mal sehen was ich die Zeit über so mache! Geplant hatte ich mir ja, etwas durch die Gegend zu düsen, aber ohne Auto (und ohne Führerschein) ist das schlecht und bei DER Hitze den ganzen Tag Fahrradpedale zu treten muss ich mir auch nochmal gründlich überlegen! Aber wer weiß, vielleicht findet sich da noch das ein oder andere, oder aber ich habe Glück und kriege endlich mal einen kleinen Job an Land gezogen! Das wäre natürlich DAS Highlight und dann lieber Arbeiten als „unnütz“ in der Gegend rumrennen.
Zu allem Überfluss sollte ich vielleicht auch endlich mal wieder irgendwas mit und an meiner MA machen. Seit Mai hab ich das gute Stück so gut wie überhaupt nicht mehr beachtet, weil ich immer deprimierter wurde je mehr ich mich damit beschäftigt habe und zu allem Überfluss hat mir der bloße Gedanke daran Magenschmerzen bereitet. Ich hoffe das ich durch die Pause genug Abstand zu diesen riesen Projekt bekommen habe und mir das Arbeiten dann leichter fallen wird. Ich hoffe es sehr, denn schließlich will ich sie in diesem Leben noch fertigbekommen!

blume1

So, ich glaube das war’s dann auch mal! Wie du siehst, der Juli war recht produktiv mit dem 10 Beiträge und ich hoffe ich kann dieses „Tempo“ aufrechterhalten. Mein größtes Manko ist ja immer, dass ich keinen Plan für die Woche oder die einzelnen Tage habe und jeden Tag „ins blaue“ starte! 😛 Sogar meine morgendlichen Routinen halte ich nicht mehr ein! Asche auf mein Haupt! :S

Ist halt doch scheiße, wenn man seit Monaten im eigenen Mitleid versinkt und verpassten Chancen und vergangenen Fehlern hinterher heult. Das blöde ist nur das dadurch die Zeit so schnell verfliegt, man es gar nicht merkt, bis man irgendwann aus dieser Blase herauskommt und merkt was man die letzten Wochen und Monate alles verpasst hat und das die Zeit halt doch nicht stehen geblieben ist, nur weil man Probleme hatte.

Deswegen frisch ans Werk! Den neuen Mut, die bessere Laune nutzen und sich auf die Zukunft konzentriert und nicht dem vergangenem hinterher geheult.

Deine kleine Wasserhexe

2 thoughts on “Juli Rückblick und kleine Pläne für den August”

  1. Hey ho 🙃
    Ja, es stimmt, die Zeit steht nicht still, nur weil man selbst gerade am rumtrauern ist…
    Demnach wünsche ich dir, dass du aufhören kannst, zu bereuen und mit Freude nach vorne blickst!
    Und dass du so weiter produktiv an allem arbeiten kannst, was dir lieb ist😉💚🌻🍀🌼

    0
    1. Hallöchen😊🌻
      Vielen lieben dank! Es ist gut zu wissen, das irgendwo jemand die Daumen für einen drückt!☺️💕 Ich hoffe auch, dass ich mein zusammenreißen auch durchhalte und nich wieder einknicke, wenn es etwas steinig und schwierig wird! Aber ich bin motiviert und zuversichtlich das es positiv vorwärts geht. 🙂💪🏻

      Ich wünsch dir ein wunderschönes Wochenende und genieß die Tage💛🌻🐾

      0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.