Meine Lieben,

ich habe immer noch nicht so richtig die Lust und Zeit gefunden für den Februar Rückblick. Momentan scheint das Schreiben wieder eine Art zwang zu sein, da ich auch wieder vermehrt an meiner MA sitze und schreibe. (Was man meinen sollte wenn das gute Stück Mitte Mai abgegeben werden soll.) Ich muss im Moment so viel Energie aufwenden mich um die wichtigen Dinge zu kümmern, dass keine Energie mehr für etwas anderes bleibt. Die Frühjahrsmüdigkeit scheint sich bei mir breit zu machen. Deswegen fällt es mir schwer, nach einem Tag MA-arbeiten auch noch etwas für den Blog zu tippen. Mein Hirn scheint dann auf Durchzug zu stellen und verschwindet aus seinen „Sprechzeiten“, wenn ich ab 17 Uhr wirklich nichts mehr gebacken kriege und mich nicht mehr konzentrieren kann.

Auch wenn mir wie schon gesagt nicht wirklich danach ist, ich wollte trotzdem einen kleinen Februar Rückblick schreiben. Nur damit ich sagen kann, ich habe heute endlich mal wieder was für den Blog gemacht!

Als erstes, ich hatte schon einige Male erwähnt das ich an etwas das sich 28-Tage-Content nannte teilgenommen habe. Ins Leben gerufen wurde die Challenge von Anna Koschinski und erfahren hatte ich davon auf Steffi’s BlogMeine Pläne für die 28 Tage standen schnell fest, ich wollte jeden Tag etwas produzieren. Es musste nicht zwingend ein ganzer Blogeintrag werden und einen komplett neuer Blog oder sonstiges, ich wollte nur durchgehend etwas produzieren. Ich war motiviert und die ersten beiden Wochen konnte ich ganz okay arbeiten. Die Woche vom 12. fing nicht gut an, und der Rest verlief genauso „klasse“. Ich lag die ganzen Tage bis auf Samstag und Sonntag mit Migräne im Bett und konnte nur hier und da mal ein paar Notizen schreiben. Der Rest der Challenge, verlief auch so lala. Ich hatte mehr machen können, aber wenn man nur auf den Laptop starrt und nicht weiß was man machen soll, lässt man es am besten bleiben und wartet ab. So mache ich das zumindest immer, wenn es um den Blog geht.

Wie du siehst, ich habe mich nicht an meinen „Vorsatz“ jeden Tag schreiben gehalten. Und gezwungen das durchzuziehen habe ich mich im Endeffekt auch nicht. Was vielleicht auch gut so war, denn so hatte ich auch noch Zeit für meine MA und konnte mich von der starken Migräneattacke erholen. Alles in allem kam ich trotzdem auf 13 Kreuze die ich für die Challenge machen konnte! Habe meine Seiten bearbeitet und ihnen ein vernünftiges Äußeres verpasst. 7 Beiträge konnte ich fertig stellen und 5 weitere habe ich angefangen. Was für meine Verhältnisse auch nicht schlecht ist, da ich ja doch lieber aus dem Bauch herausschreibe und ungern Einträge vorbereite. Ich kann also sagen trotz Höhen und Tiefen, war es ein sehr produktiver und motivierender Monat für mich. Nach einer Weile hatte ich mich dann sogar getraut einige meine Einträge in der Facebookgruppe, die Anna für die Challenge gemacht hat zu posten. Ich bin ja eher der stille Einzelkämpfer der dann den Drang verspürt, „da musst du mithalten“, wenn ich sehe was andere machen/posten. Im Endeffekt habe ich dann doch einiges geteilt und bin im Nachhinein richtig froh darüber! 🙂 Auch weil ich von Anna immer so gute und liebe Kommentare als Feedback bekam. Vielen Dank dafür, wenn du das liest Anna! <3

Nach der Challenge habe ich schon ein neues Ziel, ich möchte weiter regelmäßig etwas posten und dich auf dem Laufenden halten. Ich habe mir Ideen und Themen für zukünftige Blogeinträge aufgeschrieben und hoffe, dass ich dadurch etwas mehr mit meiner Zielsetzung Schritt halten kann!

Was gab es noch so im Februar? Ach ja, meine Bücher! 🙂 Auch die Wochen im Februar war ich fleißig am Bücher kaufen, wie du weißt, eins pro Woche! Ich zähle jetzt mal die KW 5, nicht mit in den Februar, da ja vom Montag bis Mittwoch noch Januar war. Also ging der Bücher kauf frisch und munter in der KW 6 weiter. 🙂 Die Bücher die ich mir zwischen der KW 6 und KW 9 gekauft habe sind:

Isegrim von Antje Babendererde
Das Tolkien Lesebuch von J.R.R. Tolkien
Die kleine Hexe von Otfried Preußler
Bud Spencer. Mein Leben, meine Familie – Die Autobiografie von Lorenzo de Luca und David de Filippi (Hier hatte ich mir auf Medimops, passend zu meinem Weihnachtsgeschenk vom letzten Jahr die gebundene Ausgabe gebraucht gekauft, da sie überall ausverkauft war und ich die Taschenbuchausgabe nicht wollte, wenn schon der zweite Teil der Biographie Gebunden im Regal steht.)

Ich weiß und ich muss selbst zugeben, es ist diesmal eine echt bunte Mischung! Ich freu mich jetzt schon, wenn ich sie bald Lesen kann!! 😀

Für diesen Monat habe ich geplant mir unbedingt Das hier ist Wasser/This is Water – Anstiftung zum Denken. Gedanken zu einer Lebensführung der Anteilnahme, vorgebracht bei einem wichtigen Anlassvon David Foster Wallace zu kaufen! Das ist ein unbedingter Kauf diesen Monat, vielen Dank nochmal an Anna für den Tip mit dem Buch! 😀 Ansonsten werde ich sehen was mir so an Büchern über den Weg läuft. 😛 Ich möchte auch unbedingt meine Batman und Robin Comics (Collections) beenden und, zusammen mit den Batman Incorporated Collections kaufen. Teen Titans Rebirth, Super Sons Rebirth und die Nightwing New 52 Reihe, genauso wie die Nightwing Rebirth Reihe stehen auch noch auf der Liste! Und einige Mangas, stehen auch auf der Liste, nur um da weiter zukaufen müsste ich wissen was im Keller so in den Kartons herumschwirrt, nicht das ich später alles doppelt und dreifach habe, oder aber mir mitten in der Serie ein oder zwei Bände einer Reihe fehlen. Wie du siehst, ich lese nicht nur Romane, sondern auch immer noch Manga und seit zwei Jahren auch DC Comics, nachdem ich die Batman Animated Movies von WB und DC gesehen habe! Und das obwohl, ich immer sage ich hasse Superhelden Zeugs… Muss wohl an den real Verfilmungen von DC liegen, die mir etwas gegen den Strich gehen. Genauso wie die ganzen Marvel Verfilmungen, die kein Ende nehmen wollen… Aber wer weiß. Einige Filme sind ja nicht schlecht, aber irgendwie nimmt das ganze so langsam überhand.

Ich glaube das war’s. Eigentlich wollte ich noch kurz schreiben wie der März laufen soll oder was geplant ist, aber ich glaube das lasse ich lieber. (Da ich mich ja wieder um Kopf und Kragen schreibe.)

Ansonsten war der Februar wie gesagt recht produktiv, ich bin gut mit dem Blog und meiner MA vorangekommen und versuche diesen Trott beizubehalten, jeden Tag etwas zu lesen oder zu schreiben, besonders für die MA.

Für die „März Pläne“ kommt dann vielleicht die Tage noch ein kleiner Eintrag mit ein paar neuen Fotos die ich letztes Wochenende gemacht habe, falls ich Lust habe mir Gedanken zu machen zu den kommenden Wochen. Ich nehme die Tage und Wochen gerne so wie sie kommen und plane nicht wirklich im Voraus, ich halte mich eh nie dran. Und wenn dann ist es ein 50/50 „gambling“ ob oder ob nicht.

Ich wünsche dir noch eine wunderschöne Woche, bis demnächst!

~ Deine kleine Wasserhexe

Photo by Oliver Thomas Klein on Unsplash

 

4 thoughts on “Kleiner, unübersichtlicher Rückblick auf den Februar.”

  1. Hey Sarah,

    das hört sich sehr gut an! Produktiv, gebloggt, gemasterarbeitet… Und das trotz Migräne! Danke für die Erwähnungen und dass du mein Projekt so für dich genutzt hast – das ist für mich das beste Feedback 🙂

    1. Hallo Anna,
      ja ich war auch richtig froh das ich dein Projekt gefunden hab! 🙂 Es war motivierend und ich hatte richtig Spaß und war richtig motiviert den Februar. 😀
      Immer wieder gerne. Ehre wem Ehre gebührt. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.