Alltag, Aus dem Nähkästchen geplaudert, Die kleine Wasserhexe, Persönliches

Liebster Award: 11 Fragen und Antworten

Hallo vor dem Bildschirm!

Bevor ich den Eintrag über Musik beim schreiben verfasse, werde ich mich endlich mal der „Liebster-Award-Nominierung“ widmen die ich im März schon von der lieben Steffi, von stefleifotografie bekommen habe!

Ich weiß jetzt schon, dass ich die Regeln nie und nimmer erfüllen werde, da ich zwar gern an solchen Sachen teilnehme sie aber nie „weiterschicke“. Warum? Weil ich mir denken kann das einige das recht nervig finden und ich auch nicht so viele Leute hier auf WordPress oder Leute mit Blogs kenne. Und nein, ich will auch niemand fremden auf den Keks gehen.

So viel schonmal vorweg, jetzt geht’s erstmal ans Antworten! 🙂 Und bitte achtet nicht zu sehr auf die Rechtschreibung und Grammatik, ich hab das hier jetzt nich extra noch von Word oder WordPress „korrigieren“ lassen. 😛

  1. Über welche Art von Humor kannst Du lachen? Hast Du einen Lieblings-Comedian?
    – Ich kann über das meiste Lachen, so lange wie es niemanden verletzt (physisch und psychisch) und so lange wie es nicht sexistisch, rassistisch oder auf eine andere Art (Menschen)Verachtend ist. Besonders mag ich (britischen) schwarzen Humor und schwarzen Humor generell, es muss kein britischer sein! ;P Einen Lieblings-Comedian habe ich nicht.
  2. Was ist Dein bestes Foto und warum? Zeige es bitte!
    – Ich muss ganz ehrlich zugeben ich habe weder ein bestes Foto noch ein Lieblings Foto! Aber wenn es sein muss. Aus irgendeinem Grund sind die User auf DeviantArt damals auf dieses Krokusfotos abgefahren; find_what_you_are_looking_for_by_hazel_photography-db2unyo
    Mir gefällt es auch ziemlich gut, aber das diesmal das Foto mit den meisten Likes auf dA wird hätte ich mir nicht träumen lassen.
  3. Warum bloggst Du?
    – Als Zeitvertreib. Ganz ehrlich, da liegt nichts tieferes hinter! Und weil ich es manchmal echt gut finde, wenn man Dinge die man sonst nur in sich hineinfressen würde im World Wide Web rauslassen kann, wo sie zwar jeder lesen kann aber nur die wenigsten wissen wer ich bin, so fühlt sich selten jemand auf die Füße getreten wenn ich meine Launen, Meinungen und Gefühlen von der Leine lasse.
  4. Was bedeutet Fotografie für Dich? 
    – Für mich ist Fotografie ein Hobby. Eine Methode meine Sichtweise auf die kleinen Unscheinbaren Dinge zu werfen, da ich überwiegend im Bereich Makro- und Close-up fotografiere.
  5. Welches Gesetz würdest Du ändern oder auf den Weg bringen, wenn Du Politiker wärst?
    – Hm, ich muss ganz ehrlich gestehen, keine Ahnung. Ich bin auch ganz ehrlich, ich interessiere mich nicht für Politik und alles was damit zu tun hat. Im Endeffekt machen die Politker und „großen“ Leute da oben eh was sie wollen, ob man sich als kleiner Mensch nun stark für etwas macht oder nicht. Deswegen kann ich diese Frage auch nicht anders Beantworten.
  6. Social Media bedeutet für Dich…?
    – Kontakt mit meinen Freunden zu halten, die ja doch nach meinem Umzug nach Deutschland viel weiter weg wohnen als es mir lieb ist. Und natürlich das man über Social Media neue Leute kennen lernt, entweder weil sie die gleichen Interessen haben oder weil man nach ein paar Mal schreiben merkt das man irgendwie auf einer Wellenlänge ist.
  7. Welche Stärken hast Du?
    – Ich bin zäh und willensstark, würde ich sagen. Auch wenn es sich hier auf dem Blog manchmal so anhört, als wenn ich bei jeder Sache die nicht so läuft wie sie soll einknicke, ist das nicht der Fall! Jeder hat mal eine schlechte Zeit und mein letztes Jahr war nicht wirklich das einfachste, aber ich lasse nachdem ich den negativen Gefühlen freien Lauf gelassen habe, nicht dem Kopf hängen, haue mir links und recht eine rein (wirklich) und mache weiter und versuche mein bestes. Meine Freunde in Norwegen haben mich oft „bein gjennom nesa Sarah“ genannt. Das“bein gjennom nesa“ kann man so deuten; ihr wisst die „Steinzeitmenschen“ mit dem Knochen durch die Nase? Genau das bedeutet es; „Knochen durch die Nase Sarah“, was meine Beste Freundin immer liebevoll als „du bist zäh, willensstark und lässt doch von nichts unterkriegen“ bezeichnet hat. Auf englisch heißt es dann „bone through the nose Sarah“
  8. Welche drei Tipps gibst Du Blogger-Anfängern?
    – Bevor du Anfängst, mache dir einen Plan über was du Bloggen willst. Welche Themen oder generell was du auf deinen Blog zeigen möchtest. Habe einen Buffer an Beiträgen, für den Fall das dich irgendwann mal die Lust zum schreiben verlässt, glaub mir, ich weiß wovon ich rede, das Hilft mit dem Vorschreiben! Und lass dich nicht entmutigen, wenn du nach 2 Monaten nich gleich hunderte von Followern hast. Du betreibst diesen Blog schließlich für dich und deine Interessen und nicht für andere. Mach einfach dein Ding und irgendwann werden Leute auf deinen Blog stoßen die, die Dinge genauso sehen wie du und wenn nicht ist das nicht der Weltuntergang! 🙂
  9. Würdest Du gerne den Beruf/das Studium wechseln? Wenn ja, was ist Deine Berufung?
    – Ja. Nein. Vielleicht. Ich weiß es nicht, muss ich ganz ehrlich zu geben. Ich liebe zwar mein Germanistikstudium, aber jetzt wo mich dazu entschlossen habe NICHT zu unterrichten, fällt es mir schwer eine gute und ertragbare Perspektive mit diesen Studium zu finden. Man hört ja immer das man alles und doch nichts mit einem Germanistikstudium anfangen kann und mein Schwerpunkt liegt auch noch auf der Literatur und nicht bei der Linguistik, was das ganze noch schwerer macht. Natürlich bereue ich meine Studienwahl nicht, nur könnte ich noch einmal zurück in der Zeit gehen würde ich mich mehr Gedanken machen und auch auf mehreren Unis/Hochschulen nach Studiengängen schauen. Ein Jahr nachdem ich meinen Bachelor in Germanistik inder Tasche hatte, fand ich ein Bibliothekarsstudium, was mir auch sehr zu gesagt hätte, aber da ich in diesem Jahr auch für das Masterstudium (Germanistik) aufgenommen wurde, habe ich mich dafür entschieden anstatt mit dem Bibliothekarsstudium neu anzufangen.
    Und ganz ehrlich, ich habe keine Ahnung was meine Berufung ist, darüber denke ich so gut wie nie nach! Vor allem weil ich mir immer denke, was genau ist den jetzt eigentlich eine „Berufung“ und ich auch nicht wüsste für was ich mich Berufen finden sollte… ? 😛
  10. Welche Sehenswürdigkeit/welches Land/welche Stadt würdest Du gerne (noch einmal) bereisen und warum?
    – Hm keine Ahnung. Ich habe bis Dato nie groß Urlaub im Ausland gemacht. Da meine Eltern und ich ja doch lange Zeit im Ausland gelebt hatten, war unser Urlaub immer „Deutschland – Familie und Freunde Besuchen/Abklappern in den Ferien“. Was auf dauern irgendwie langweilig und nervig wurde, denn so hat man nie groß was neues gesehen. Deswegen würde ich irgendwann mal kann Anfangen erst die Sehenswürdigkeiten in Deutschland abzuklappern, dann Europa bereisen und irgendwann vielleicht auch Asien und Ozeanien. Amerika egal Nord oder Süd, reist mich jetzt nicht so vom Hocker und reizt mich nicht wirklich, genauso wie Afrika.
  11. Was würdest Du tun, wenn drei Tage am Stück der Strom ausfallen würde?
    – Hm, das beste daraus machen, denke ich. Ich würde die Ruhe und den Frieden genießen, den dieser Stromausfall mir sich bringt. Keine Nachrichten, kein TV und keine 24/7 Erreichbarkeit. Ich würde mich ganz entspannt zurücklehnen, Bücher lesen, Schreiben, Malen und die Natur erkunden und die Natur genießen.

Ich nominiere: Na gut nach langem hin und her habe ich mich entschlossen doch 3 Leute zu nominieren. Ihr müsst natürlich nicht mitmachen, nur wenn ihr wollt. 🙂 (Und ja, ich nominiere nur 3…)

Schreibmaschinchen

Wortinseln

Eleonore Laubenstein 

Natürlich kann auch jeder noch mitmachen der meine Fragen interessant findet. 🙂

Meine Fragen:
1. Wobei kannst du so richtig entspannen?
2. Bist du eher Frühaufsteher oder doch eher Morgenmuffel?
3. Wann und Wo schreibst du am liebsten? Also Lieblings Tageszeit oder Ort?
4. Beschreibe dein Schreibprojekt in 5 Wörtern.
5. Was siehst du wenn du aus dem Fenster schaust?
6. Womit kann man dir eine Freude machen?
7. Superheld für einen Tag: Welche Superkraft würdest du gerne besitzen?
8. Was magst du lieber; neue oder gebrauchte Bücher?
9. Welches ist dein liebstes Märchen aus deiner Kindheit?
10. Hast du ein Lieblings Zitat oder Motto?
11. Ganz Spontan: Was denkst du gerade?

Die Regeln:

  • Danke der Person, die dich für den Liebster Award nominiert hat und verlinke ihren Blog in deinem Artikel.
  • Beantworte die 11 Fragen, die dir der Blogger, der dich nominiert hat, stellt.
  • Nominiere 5 bis 11 weitere Blogger für den Liebster Award.
  • Stelle eine neue Liste mit 11 Fragen für deine nominierten Blogger zusammen – oder benutze die gleichen Fragen, die du gestellt bekommen hast.
  • Schreibe diese Regeln in deinen Liebster Award Blog-Artikel.
  • Informiere deine nominierten Blogger über den Blog-Artikel.

Viel Spaß beim Lesen und eventuellen Beantworten meiner Fragen! 🙂

Hab noch einen schönen Sonntagnachmittag und liebe Grüße von

Der kleinen Wasserhexe

Photo by Aziz Acharki on Unsplash

8 Gedanken zu „Liebster Award: 11 Fragen und Antworten“

  1. Ich muss ja gestehen, ich bin tatsächlich auf den Link meiner Website gegangen, weil ich mir gar nicht vorstellen konnte, dass du tatsächlich mich meinst, und nicht doch jemand anderen^^
    Ich danke dir, ich freue mich da tatsächlich sehr drüber, du hast dir sehr schöne Fragen ausgedacht, wie ich finde <3
    Und ich musste sehr über deine Art schmunzeln, mit der du die Fragen beantwortet hast, so ganz unaufgeregt^^
    Und ja, mit einem Germanistik Studium kann es schon schwer werden, aber ich denke, wenn du zuversichtlich an alles heran gehst, dann wird sich der Weg vor dir offenbaren 😉

    In diesem Sinne, liebe Grüße an die "Knochen-durch-die-Nase-Sahra" von der Luna 😉

    1. Aw, das freut mich! Ich dachte mir so, vielleicht hast du ja Lust auf eine kleine Frage & Antwortrunde 🙂 Und da ich deinen Blog (und dich natürlich auch) mag, dachte ich mir Nominier ich dich mal 😀
      Yay! Das freut mich, dass dir die Fragen gefallen. Im Endeffekt hat das ausdenken von neuen Fragen mit an längsten gedauert. xD Ich freu mich schon auf deine Antworten. <3
      Haha, na ja ich hatte den Beitrag schon seit Februar in den Entwürfen und hab dann hier und da immer mal etwas bearbeitet. Aber freut mich zu hören das es amüsant zu lesen war! 😉 Ich hatte ab und an etwas Angst das es "zu direkt" wird oder ich zu „arschig“ klinge. xD

      Danke! Ich hoffe auch! Momentan ist meine Zuversicht so gut wie gar nicht vorhanden, vielleicht weil mein Vater auch ständig versucht mich in andere Sachen reinzureden, die mir gar nicht zu sagen, aber so ist das wohl. xP

      Haha, danke dir! <3

      1. Also irgendwann verzweifel ich… Denn deine Antworten werden mir mal wieder nicht angezeigt 🙈 also sei mir bitte nie böse, falls ich mal nicht antworte, denn wenn ich bei jedem Kommentar extra suchen muss, kann es sehr gut passieren, dass mir mal einer verloren geht🙈
        Na, mal sehen wann mein Beitrag kommt… Ich bin mir offen gesagt noch nicht sicher, ob ich alles ehrlich oder spaßig beantworten will😅

        1. So langsam verzweifle ich auch… Aber das müssen wir leider so hinnehmen, weil ich ratlos bin und nicht mehr weiß woran es liegen könnte… *grübelt*
          Und böse bin ich dir da überhaupt nicht! Ich weiß ja woran es liegt und ich hab auch meist nicht immer Zeit jeden Tag zu antworten und „sammle“ die für einen oder zwei Tage in der Woche, haha.

          Lass dir ruhig zeit, wie gesagt ich hab auch 4 Monate gebraucht um auf meine Nominierung zu antworten! ;P Haha, ja das ist schwierig, aber ich freu mich schon zu sehen für welche „Variante“ du dich entscheiden wirst! 😉

          1. Da bin ich froh,wenn du das selbst mit den Kommentaren nicht so eng siehst 😉
            Na mal sehen, vier Monate werden hoffentlich nicht draus, sonst vergesse ich es nur😅

          2. Ach nein, bei Kommentaren bin ich immer eher froh, wenn sich überhaupt mal jemand die Zeit nimmt ein paar Zeilen da zu lassen! 😉 Haha, na dann viel Glück! Ich bin schon sehr gespannt! 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.