Ach ja, guck an! Da haben wir schon wieder Mitte April und bis jetzt hab ich immer noch keinen Monatsrückblick für Februar oder März geschrieben. Ich würde ja jetzt gerne sagen, dass es so viel zu erzählen gibt, dass ich gar nicht mehr hinterherkomme… Aber das wäre leider gelogen.

Im Grunde passiert bei mir nicht viel und da dann etwas drüber schreiben ist immer sehr schwierig. Ich hab mich nämlich wie schon einmal erwähnt in den ersten Monaten des neuen Jahres wieder etwas hängen lassen. Ob es nun ganz aktiv war oder eher passiv, kann ich dir gar nicht mehr erzählen und ich will auch nicht immer alles auf den „Winterblues“ schieben. Ist ja auch blöd irgendwie, oder? Einer Jahreszeit die im Grunde nichts dafür kann, dass sie kalt und grau ist die Schuld an seiner Unlust und miesen Laune zu geben, macht das ganze doch ziemlich einfach. So sehe ich das mittlerweile. Aber eine gute Ausrede für sich und seinen mehr als riesen großen Schweinehund ist es allemal. 

mond im sonnenuntergang
Mich haben die letzten beiden Monate mal hier und da ein paar kleine Monster geärgert, gezwickt und meine Laune nicht wirklich gehoben.

Wozu ich mich Anfang Februar dann endlich durchringen konnte, auch weil ich endlich mal genug angespart hatte, war mit Fahrstunden anzufangen. HILFE! Blutiger Anfänger am Steuer. xD Hattet ihr ein Glück das ihr die zwei Male an denen ich Fahrstunden hatte nicht in der Gegend gewohnt habt! Ja, leider waren es nur zwei Fahrstunden, da mich dann wieder die Migräne ausgeknockt hat und ich bis jetzt immer noch keine Zeit oder keinen Kopf dazu hatte weiterzufahren. Also werde ich wohl nächste Woche wieder bei null anfange, wenn es weiter geht. Aber hey, so ist das Leben. Nur weil man sich viel vornimmt heißt es nicht, dass man alles auf einmal hinbekommt.

Selbst das Lesen oder das Lesevergnügen war in den zwei Monaten mehr schlecht als recht… Die beiden Bücher von Stefan Bachmann haben mich nicht wirklich vom Hocker gehauen, zur Seite legen und abbrechen wollte ich sie aber trotzdem nicht. Und ganz ehrlich? Mit Die Wedernoch, also Band zwei von der Die Seltsamen „Reihe“ bin ich bis heute immer noch nicht fertig…. Ups. Na ja so ist das nun mal. Leider sind es aber dann 3 „schlechte“, für mich, Bücher, die mir irgendwie das Lesevergnügen etwas vermiest haben. Im Januar war es Madison Mayfield. Die Augen des Bösen, was sich schon wie Kaugummi gezogen hat beim Lesen. Ich kann nur hoffen, dass die nächsten Bücher mein Interesse mehr wecken als die letzten drei, haha.

Das Wetter, war ja nun doch etwas na ja… Kalt? Natürlich war es kalt, immerhin war noch Winter, aber hey, man will auch schon mal im März so 20 Grad an den Wocheneden haben, damit es einem draußen beim Spazieren gehen besser gefällt, oder? Nicht? Also ich schon! xD

Mit das einzig Gute am März war dann, dass ich bei meiner Oma und meiner Tante (ich hab bei den beiden die letzten paar Wochen im Haushalt geholfen) endlich wieder Bock hatte meine Kamera in die Hand zu nehmen! Whoo! Lang lang war‘s her. Zwar nicht SO lange aber okay, für mich fühlt sich jede Kamerapause nach einer halben Ewigkeit an, warum auch immer. Na ja egal. Da ich die letzten paar Wochen durch das Aushelfen immer mal, oder vielmehr 2 Wochen lang, immer vor Sonnenaufgang irgendwo rumgewuselt bin, hatte ich dadurch die Chance mal bei Sonnenaufgang zu fotografieren. Nicht das ich jetzt so den Sonnenaufgang fotografiert habe, nöö. Eher hab ich das mal mehr mal weniger schöne klare Licht genutzt und hier und da mal ein paar leicht frostige Bilder zu schießen. Diese Stille am frühen Morgen, wenn noch keiner auf den Straßen unterwegs ist, hat noch dazu seine ganz eigenen reize, wenn du mich fragst. 😀

narzissen

 

Joah, das beschreibt eigentlich so die Monate Februar und März, glaube ich. Ich führe zwar wieder ein Journal und schreibe und notiere mir zu einigen Tagen immer was, aber so wirklich den Überblick was jetzt noch so los war hab ich leider nicht mehr. (Ich weiß jetzt nicht mal mehr was es letzten Freitag zum Mittag gab… Nur mal so als Beispiel, das mein Gedächtnis nicht das beste ist! :P)

blüten

Ich hoffe der Rückblick für den April wird spannender oder etwas detaillierter. Versprechen kann ich nichts, oder will ich auch nicht, aber ich kann ja mein bestes versuchen, oder? Für das Wochenende hab ich mir einiges vorgenommen und bin schon den halben Tag am Planen wie ich meinen Rückstand aufhole und wann und wie ich die verpassten und zurückgezogenen Beiträge am besten auf die Reihe kriege um nicht wieder auf halben Weg zusammenzubrechen. Drück mir deswegen bitte ganz fest die Daumen und lass sich überraschen, was du in Zukunft an „Lesefutter“ präsentiert kriegst. 😀

Bis die Tage

Wasserzeichen

P.S.: Die Bilder sind in keiner bestimmten Reihenfolge oder sonstigem eingebracht. Sie sollen einfach nur dazu da sein um „die Wand aus Text“ etwas aufzulockern. xD

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.