Ich schmeiße dich jetzt einfach mal ins ganz ganz kalte Wasser und präsentiere dir, einen meiner Hauptcharaktere aus meinem Schreibprojekt! Sehr viel habe ich dir noch nicht erzählt aber das bisschen was du vielleicht weißt, falls du dir den letzten Beitrag (eine kleine Zusammenfassung) über mein Schreibprojekt angesehen hast reicht um jetzt einfach mal mit den Charakterprofilen anzufangen. 🙂

Jeden Sonntag wird es ein neues Charakterprofil geben, bis ich keins mehr habe. In diesen Fall wird es dann mit anderen Beiträgen, die mit meiner kleinen Schreibwelt zu tun haben weiter gehen. Das kann von Orten, Städten über Natur und Magie alles sein was mir zu meinem Schreibprojekt in die Finger kommt und was ich dir ohne Vorbehalt zeigen möchte und kann.

Aus diesem Grund, lange Rede kurzer Sinn; herzlich willkommen in meiner Schreibwelt und dem ersten Charakterprofil!

Denue Tanas, von seinem besten Freund Gray, seiner Familie und seinem Patenonkel meist nur Den genannt ist ein hochgewachsener junger Mann, mit unverwechselbaren Gesichtszügen, die von seinem blau-schwarzen Haare und blutroten Augen noch mehr zum Ausdruck gebracht werden. Schon als Kind wurde er immer nur als „Miniversion“ seines Vaters bezeichnet, was er allerdings nie wirklich mochte. 

Als erstgeborener Sohn wurde Denue schon früh auf die Rolle des Thronfolgers vorbereitet. Politische Korrektheit und der Umgang mit den verschiedenen Gesellschaftsschichten gehörten schon früh zum Alltag des jungen Prinzen. Da sein Vater ihm dennoch viel Freiraum ließ konnte er sich trotz der strengen Blicke und ständigen Beobachtung normal entwickeln und war als Kind nicht anders als normale Kinder. Er war aufgeweckt, frech und allen offen gegenüber. Er liebte es Geschichten von den verschiedensten Leuten zu hören und suchte die alten Geschichtenerzähler im Schloss oft auf. Trotz seines extrovertierten Verhaltens tendierte schon früh dazu Dinge viel zu sehr zu überdenken und in endlose Grübeleien zu versinken, die ihn Tage und mitunter Wochen beschäftigen konnten. Sein aufgewecktes und freches Verhalten änderte sich jedoch eines Schicksalhaften Tages und er wurde reservierter und zog sich immer mehr zurück, was ihn auch später oftmals noch arrogant wirken lässt. Er war schon früh ein hervorragender Schwertkämpfer und konnte sich auch im Zweikampf behaupten. Als Dämon kann er seine guten Augen, sein gutes Gehör und andere „übermenschliche“ Dinge nutzen die später einmal im Kampf wichtig sein konnten nutzen. 

Mit knapp 200 Jahren, für Dämonen ein ziemlich junges Alter, wird er zum neuen König gekrönt. Anfangs leicht überfordert mit der Aufgabe, findet er, nach einer besonderen Begegnung mit einem jungen Halb-Dämon seinen eigenen Weg als König. Sein Selbstvertrauen und seinen Sinn für Gerechtigkeit helfen ihm dabei und lassen ihn die alten Regeln über den Haufen werfen.

Ich würde SO gern weiter ins Detail gehen und mehr schreiben, aber das wären alles indirekte Spoiler die, dir das spätere Lesevergnügen doch leicht ruinieren könnten glaube ich. Und irgendwie hab ich grad so das blöde Gefühl, dass das was ich gerade geschrieben habe keinen Sinn ergibt. xD Warum? Das was ich dir hier präsentiere ist nur die sehr stark gekürzte Fassung des eigentlich Charakterprofils, was ich witziger Weise auch auf Englisch und nicht auf deutsch geschrieben habe…

Ich hoffe dennoch der Blick auf meinen Charakter Denue hat dir gefallen und du freust dich auf den nächsten. Eventuell werde ich die ganzen Charakterprofile noch etwas aufpolieren, wenn es denn endlich mal weiter geht mit der Geschichte.

Hab noch einen schönen Sonntag!

Wasserzeichen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.