Gestern hatten wir die Anfänge der Geschichte, heute geht es an das wohl wichtigste einer Geschichte, dem Ende. Wie viel ich zu diesem Thema sagen kann, kannst du weiter unten lesen.

Türchen 17 – Enden: Hast du beim Planen/Plotten/Schreiben bereits das Ende fest im Kopf oder schaust du eher, was auf dich zukommt? Weißt du sogar schon den genauen Wortlaut etc.?
Nein. Direkt beim Planen/Plotten/Schreiben habe ich keine wirkliche Vorstellung vom Ende. Ich überrasche mich da gerne selbst. Aber das ist die falsche Formulierung! Ich möchte das Ende erst schreiben, wenn der Rest der Geschichte steht. Es soll ein gutes Ende werden und einen perfekten und sinnvollen Abschluss meiner Geschichte bilden. Ich weiß, gestern zu dem Türchen konnte ich mehr Erzählen. Aber wie du weißt, hab ich noch nicht viel zu meiner Geschichte geschrieben und gerade mal der Anfang steht, mehr oder weniger. Und ja, wie gesagt, ich weiß noch nicht wo genau mich meine Geschichte hinführt. Sogar von der alten Version gibt es kein „richtiges“ Ende. Teil 1, hatte zwar einen aber Teil 2 der den Abschluss bilden soll(te) hatte noch keinen.

Untitled-1

One thought on “[#xmaswritingchallenge] Türchen 17 – Enden”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.