Hilfe! Endlich mal ein freier Tag! (Mein letzter freier Tag war am Montag und der war nicht wirklich richtig „frei“…) Wenn die Vorweihnachtszeit in diesem Tempo weitermacht, dann weiß ich was ich am 25. Dezember machen werde… Den ganzen Tag im Bett liegen und mich von diesem Arbeitsmarathon erholen, haha. Aber gut, vielleicht legt sich das Ganze auch wieder bis kurz vor Weihnachten, denn ich glaube die Leute haben am Freitag erst so richtig gecheckt, dass ja morgen der 1. Advent ist. Und deswegen mussten sie kurz vorher noch mal in die Läden hetzten.

Na gut, dass nur so am Rande wie immer. Weiter geht’s mir Türchen #2! Viel Spaß beim Lesen. 😉


Türchen 2 – Zitat: Teile dein derzeitiges Lieblingszitat aus deinem aktuellen Romanprojekt. Alternativ: Teile dein Lieblingszitat eines anderen Autors.

Hm, schwierig! Da ich mein Projekt schon seit einiger Zeit komplett überarbeite, habe ich noch keinen wirklichen Text davon. Das heißt jetzt im Klartext das ich noch nicht wirklich viel zusammenhängenden Text habe. Geschweige denn ein Zitat.

Deswegen muss ich mich heute leider für die Alternative entscheiden; mein Lieblingszitat eines anderen Autors.

Das Leben ist zu kostbar um es dem Schicksal zu überlassen.

– Deus X. Machina aus Walter Moers Die 13 ½ Leben des Käpt’n Blaubär.


Und das war’s auch schon für heute. Das 2. Türchen war nicht wirklich spektakulär, da ich nichts „eigenes“ hatte, was ich mit dir teilen konnte, aber ich hoffe dir gefällt das Zitat aus Walter Moers Käpt’n Blaubär genauso gut wie mir. 😉

Bis morgen und dann gibt es auch wieder etwas mehr „Insiderwissen“ zu meinem Projekt. Ich freu mich schon.

Untitled-1

3 thoughts on “[#xmaswritingchallenge] Türchen 2 – Zitat”

  1. Oh ja im Dezember fliegen die Tage dahin, aber durch diese Challenge hab ich das dieses Jahr witzigerweise ein bisschen besser im Griff. Vermutlich weil ich mir schon die 2-3 “freien“ Abende bis Weihnachten angestrichen habe an denen ich für die Beiträge vorarbeiten kann 😀
    Schön zu wissen, dass ich nicht die einzige bin, die kein eigenen Zitat bringen kann “haha“
    Da hast du dir aber auch eine sehr schöne Zeile herausgesucht! ❤
    Ich hab von Walter Moers bisher nur “Die Stadt der träumenden Bücher“ gelesen 😉
    Ich freu mich bald mehr von deinem Schreibprojekt zu erfahren!
    Lg, Carmen

    0
    1. Da hast du vollkommen Recht das die Tage nur so dahinfliegen! Aber irgendwie machen sie das schon seit September/Oktober, zumindest bei mir. 😛 Das Jahr war so schnell rum, da weiß man immer gar nicht so recht wie das ging. Na egal.

      Du hast dir also deine „freien“ Abende auch rot angestrichen!? Ich auch! Und ich hätte mit gewünscht das es mehrere sind. 😛 Ja, aber nehmen wir einfach was wir kriegen können, rumjammern hilft keinem, haha.

      Das freut mich! Ich hab auch immer Angstschweiß auf der Stirn, wenn ich sage ich hab leider nichts eigenes vorzuweisen. 😛
      Lieben dank! Das freut mich sehr zu hören! Ich mag diese Zeile wirklich gern. 🙂 Ich bin gerade dabei „Die Stadt der Träumenden Bücher“ zu lesen und bin fast durch! Und bis jetzt gefällt es mir so gut wie die anderen drei Bücher von Moers. 😀

      Und ich hoffe, ich kann die Tage mehr präsentieren und bekomme Lust, diese ganzen Charakterprofile doch mal zu posten die schon seit einer halben Ewigkeit in den Entwürfen herumschwirren. x)

      Lg zurück, Sarah

      0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.