Ich bin heute SO müde… Ich hatte zwar gestern einen freien Tag, aber so wirklich nutzen konnte ich ihn glaube ich nicht. 😛 Ausgeschlafen habe ich gestern auch nicht. Den Abend vorher hatte ich krampfhaft versucht ein paar Seiten zu lesen! Ich kann das Ende von Die Stadt der Träumenden Bücher sehen, es sind nur noch 60 Seiten die zu lesen sind… Aber ich werde einfach nicht fertig… D: Das höchste der Gefühle, was ich gelesen kriege sind 2 Kapitel. Sehr kurze Kapitel! Wo ein Kapitel nur 2 Seiten oder 2,5 Seiten hat, haha. Die Arbeit schlaucht mich mittlerweile wirklich sehr! Ich freu mich schon irre auf den 24., dann ist der letzte Arbeitstag und bis jetzt hab ich zwischen Weihnachten und Neujahr noch keine Arbeit drin, was hoffentlich auch so bleibt. Und dann geht’s erst im Januar weiter, bis zum 12.1., dann läuft der Vertrag ab, leider. :‘)

Na egal, ich werd‘ dann endlich mal zum Thema kommen und dich das 21. Türchen und dessen Thema lesen lassen.

Türchen 21 – Gegenwart: Erzähle uns was über dein gegenwärtiges Projekt! Dein aktueller Wordcount, dein derzeitiges Problem, dein bisheriger Erfolg etc.
Hm, was soll ich dir groß über mein Projekt erzählen? Vielleicht, dass es noch nicht wirklich viel zu erzählen gibt? xD

Das letzte Mal habe ich wirklich intensiv 2017 an meiner Geschichte und meinem Schreibprojekt gearbeitet. Der aktuelle Wordcount liegt nach den Anfängen der Überarbeitung, die ich 2017 angefangen habe bei 6992 Wörtern… O_O Ich weiß, sehr wenig! xD Aber ich finde knapp 7000 Wörter ist besser als nichts! *chaka*

Und dafür das ich seitdem auch nie wieder wirklich an meinem Projekt gearbeitet habe wird es endlich mal wieder Zeit sich ran zu setzten. Durch diese Schreibchallenge vermisse ich meine Charaktere und ihre Welt die sich nur in meinem Kopf verfestig sehr!

Deswegen hoffe ich, dass ich mein derzeitiges Problem, dass ich „keine Zeit habe“ mich intensiv mit dem Projekt und dem Schreiben beschäftigen kann löst. Es wird sich nicht von alleine lösen, das weiß ich! Ich muss etwas tun und wirklich jede freie Minute nutzen und schreiben, auch wenn es gegen meine bisherigen Ritualen, die ich vor und während des Schreibens tue geht. Wenn ich schreibe möchte ich so viel und lange wie möglich schreiben und nicht nur 5 Minuten. Aber wir werden sehen. Irgendeinen Plan werde ich mir bis Ende des Jahres noch zurechtlegen, bezüglich des „Schreibflows“. xD

Und da 2 Jahre (April 2017 habe ich das letzte Mal an meiner Geschichte geschrieben) eine echt lange Zeit sind, sehe ich es schon vor mir, dass ich das was ich bis jetzt auf Papier gebracht habe gnadenlos in der Luft zerreißen werde! Das heißt; ich werde GANZ VON VORNE ANFANGEN. Perfektionismus der penetrantesten Art wie ich finde. Aber ich denke ein kompletter Neuanfang ist das Beste für mich UND meine Geschichte. Da sich über die Jahre doch einiges Geändert hat, die Welt, deren Aufbau und alles Drumherum hat sich in meinem Kopf doch sehr verändert. Wird der Neuanfang nötig und nützlich sein. Noch dazu haben sich die Charakterprofile meiner Nebencharaktere etwas verändert, sodass ich dies alles berücksichtigen muss, wenn ich jetzt weiterschreibe.

Ich stehe also wieder am Anfang. Auch, wenn der Anfang eigentlich schon hinter mir liegt, da das 1. Kapitel fertig ist und das 2. Kapitel angefangen, aber so ist das. Ich freue mich aber auch schon wieder neu anzufangen, es ärgert mich auch nicht. Komisch oder? Der Neuanfang reizt mich mehr als einfach nur das was ich schon habe weiterzuschreiben.

Mein bisheriger Erfolg? Haha, schwer zu sagen aber, ich würde sagen, dass mein bisheriger Erfolg dieser ist, dass ich letztens beim Durchlesen der Charakterprofile meiner 4 Protas nicht den Drang verspürt habe etwas zu ändern. Meine Protas stehen also! Das freut mich sehr, da mit der ein oder andere doch ein paar Probleme über die Jahre gemacht hat. Nun muss ich mich um die Nebencharaktere kümmern und den Weltenbau vervollständigen so das alles hieb und stichfest ist, ohne dass ich in einem halben Jahr wieder alles ändern will und muss.

Hm, was noch? Ich weiß nicht. Es gibt nicht wirklich viel mehr zu erzählen. Ich weiß nur das ich wie schon gesagt, durch die Schreibchallenge hochmotiviert bin meiner Geschichte neues Leben einzuhauchen und mich wieder mehr mit meinem Schätzchen zu beschäftigen. Aber ich denke bevor ich wirklich richtig loslegen kann mit dem Schreiben muss ich erst richtig gut Recherchieren (militärische Ränge, mittelalterliche Waffen etc.), etwas mehr plotten und und und.

Ich weiß zwar jetzt schon, dass ich mich im Planen, plotten und recherchieren verlieren werde, aber ich denke das ist es mir mittlerweile wert. Und ich hoffe wirklich, dass das Feedback, wenn ich etwas poste oder einfach nur nach Hilfe fiepse in einem Beitrag genauso wunderbar sein wird von dir und anderen, wie jetzt bei der Schreibchallenge. Dieser Austausch ist doch sehr motivierend und gibt mir den Mut weiterzumachen, auch wenn ich am liebsten nur den Kopf in den Sand stecken will. Und immer, wenn ich andere schreiben sehe oder einfach nur von ihren Projekten reden höre, dann juckt es mir auch in den Fingern und ich will weiterschreiben! 😉

Du siehst, ich hab viel vor! Gegenwärtig gibt es zwar nicht vieles was ich dir erzählen kann, oder was als großer Erfolg dient aber dafür sehen die zukünftigen Pläne besser und überlegter aus bei mir.

Untitled-1

 

4 thoughts on “[#xmaswritingchallenge] Türchen 21 – Gegenwart”

  1. Gott ich bin so weit hinten dran mit dem Lesen deiner Blogbeiträge! Aber sie sind einfach so lang und dann will ich sie ja auch in Ruhe und Vernünftig lesen 😀 Seit gestern ist Überraschungsbesuch hier, es wird also erst nach Weihnachten werden. Aber ich komme wieder und lese nach, versprochen! 🙂

    1. Mach dir deswegen bitte keinen Kopf! Ich hänge auch übelst hinterher mit deinen Beiträgen und das obwohl deine so schön kurz und knackig sind!😅
      So langsam werd ich das Gefühl nicht los das ich bei einigen Beiträgen was die Länge abgeht extremst „eskaliert“ bin🙈 Aber es hat einfach so großen Spaß gemacht, da war die „Überlänge“ vorprogrammiert🤣😂

      Ich wünsch dir viel Spaß mit dem Überraschungsbesuch und man liest sich, wenn man sich liest!😉
      Ich freu mich schon auf die Kommentare, wann auch immer sie kommen! (Wie gesagt macht dir keinen Kopf und wenn du evt. erst im neuen Jahr dazu kommst ist das auch ok! 🥰)

      Dir und deinen lieben ein erholsames und wunderschönes Weihnachtsfest mit allem was dazu gehört! 💕🍰🎄🎁

  2. Das hört sich doch alles wunderbar an! Finde ich gut, dass du nochmal neu anfängst in dem Sinne, in zwei Jahren hat man sich ja selbst auch sehr verändert, das merkt man meistens schon im Schreibstil. Und ja, da hast du recht: das lernt man im Nano als aller erstes: jedes Wort zählt, jedes Wort ist ein Fortschritt, egal wie wenig 😉
    Dankeschön!

  3. Ja, ich finde auch das es die richtige Entscheidung ist! 🙂 Wie du schon sagst, innerhalb von zwei Jahren verändert sich doch so einiges und besonders die Sicht auf die Charaktere und die Geschichte!
    Haha, na dann, vielleicht schaffe ich es 2019 endlich mal am Nano teilzunehmen! Obwohl ich es ja nicht mag 2 Projekte nebeneinander zu haben, aber wer weiß vielleicht verwirkliche ich mal meine Idee der „Chara Stories“ die ich vor Jahren schon mal machen/schreiben wollte. (So eine Art Geschichte zu jedem OC aus meiner Geschichte, mit Hintergrund, Kindheit und und und … Aber mal sehen, das wollte ich ja neuerdings alles in der Geschichte selbst verarbeiten. xD)

    Aber gut, genug abgeschweift, ich werd mir mühe geben mich 2019 nicht runterzuziehen nur weil ich wenig geschrieben habe. xD

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.