Die Arbeit haut mich echt um, deswegen hoffe ich, ich kann dir nächsten Tage auch täglich was posten. Ich schreibe zwar vor, aber damit der Rest der Woche klappt, muss ich trotzdem etwas Gas geben. 😛

Ich hoffe es klappt wirklich alles wie ich mir das vorstelle! Da mir die Challenge wirklich Spaß macht und ich sie bis zum Schluss durchziehen will. (Und das Ganze auch so das ich jeden Tag ein Türchen öffne!!)

Aber egal! Weiter geht’s mit:

Türchen 6 – Malerisch: Was ist das schönste Setting (Ort, Landschaftskulisse etc.), das du zuletzt gelesen oder selbst geschrieben hast?

Da ich wie schon öfter erwähnt, noch nicht wirklich viel zu meinem eigenen Projekt geschrieben habe, entscheide ich mich heute wieder für die „Alternative“ und erzähle dir etwas über einen schönen Ort, über den ich als letztes gelesen habe.

Und, wenn du mir schon etwas folgst, weißt du das ich sozusagen besessen von Walter Moers und seiner „Zamonien-Reihe“ bin. Deswegen ist das schönste Setting was ich als Letztes gelesen habe; Buchhaim, die Stadt der Träumenden Bücher. Die Stadt lernt man im Gleichnamigen Buch von Moers kennen. Das wohl schönste an ihr, ist die Beschreibung von Mythenmetz als er die Stadt betritt und ihre verschiedenen Gerüche, Geräusche und die Kulisse der Stadt beschreibt. Die vielen verschiedenen Bücherläden, Antiquariate, Cafès und und und. Der Geruch von neuen und alten Büchern. Der Geruch von Papier. Ich liebe ihn und ich bin mir ziemlich sicher, dass jeder andere der Bücher mag, diesen Geruch genauso mag. (Ich kann mich irren, aber ich habe bis jetzt nur Leute kennengelernt, die diesen Geruch so lieben wie ich.) Und dann, auch das an jeder Ecke Literatur zu finden ist, egal in welcher Form. Dichter und auch Autoren die schreiben. Gelegenheitsdichter, die zur Holzzeit ihr geschriebenes jeden Abend in den Cafés vortragen. Zur Holzzeit werden in den Läden auch die Öfen angeheizt, da es in der Stadt durch die starken Winde oft recht kalt ist. Deswegen ist die Holzzeit auch eine ideale Zeit, in der man sich gemütlich zurückzieht, anderen bei den Vorträgen zu hört oder man zieht sich an einen Tisch mit Essen und Trinken zurück und liest ein Buch. Was man auch noch in Buchhaim findet, sind die Druckereien und Papierfabriken. Mit den Fabriken bin ich mir grad nicht sicher, aber Druckereien haben sie auf jeden Fall!
Natürlich ist Buchhaim, wie die meisten Städte die auf „Profit“ gehen, nicht nur Sonnenschein und Happy-End.

Aber die Art und Weise wie Moers die ersten Eindrücke die Mythenmetz hat von Buchhaim sind so schön bildlich und ich konnte mir, dass alles richtig gut vorstellen und hatte Buchhaim direkt vor Augen.

Auch die Schattenseiten von Buchhaim sind sehr schön und eindrucksvoll beschrieben! Die Katakomben, in denen sich so einiges Zwielichtiges abspielt sind wunderschön beschrieben und was Mythenmetz in ihnen findet und entdeckt. Sie sind erschreckend und trotzdem atemberaubend schön!


So das war, dann das 6. Türchen! Ich mach mich gleich weiter an die anderen Türchen. Ich hoffe ich schaffe heute vielleicht noch bis Türchen 9. vorzuschreiben, denn ich muss bis Sonntag arbeiten und erst wieder am 10. 12. frei, da muss ich dann auch, das Türchen für den Montag schreiben und dann schon die anderen Tage vorschreiben.

Es ist wirklich etwas viel im Moment, wegen der vielen und langen Arbeitstage (heute bin ich von 9:30 bis 20:00 Uhr auf Arbeit. :P), und so geht das noch etwas weiter mit 10 Stunden am Tag. xD Aber ja, irgendwann ist ja dann auch Weihnachten und dann ist die Arbeit auch schon wieder vorbei, leider. Ich werd die Tage und Wochen auf Arbeit jetzt einfach noch genießen, trotz Stress und langen Tagen! Danach ist wieder genug Langeweile und Arbeitssuche angesagt, also werde ich mich nicht weiter beschweren! ;P

Gut, auf zu den nächsten Türchen. ;P
Bis die Tage und noch weiter viel Spaß beim Lesen der Adventstürchen! 😀

Untitled-1

4 thoughts on “[#xmaswritingchallenge] Türchen 6 – Malerisch”

  1. Halliihalloo!
    Oh du hast das sooo schön beschrieben, da möcht ich sofoort in mein Regal greifen und dass Buch wieder beginnen zu lesen, denn ich kann mich gar nicht mehr an diese schöne Beschreibung erinnern! Es ist schon viel zu lange aus, dass ich das Buch gelesen habe! 🙁
    Ich setze „Die Satdt der träumenden Bücher“ sofort auf meine rereading-List! 😀
    Haha du bist ja genauso viel auf Axe wie ich xD Ich schaff es jetzt leider nicht mehr die Beiträge vorzuschreiben, da müsst ich schon in die Nacht reinschreiben und dafür ist mir mein Schlaf zu wichtig..^^
    Was arbeitest du denn leicht? 🙂
    Lg und schönen Sonntag!

    0
    1. Hallöchen!
      Na das freut mich doch mal riesig zu hören! Ich bin immer noch am lesen und irgendwie werd ich mit dem Buch nicht fertig. Liegt wohl an der Arbeit, dass ich Abends im Bett immer nur noch ein oder maximal 2 Kapitel schaffe. xD
      Haha, ja bin ich wohl! Aber der Aushilfsjob endet spätestens zwischen Weihnachten und Neujahr, was richtig schade ist, aber ja so ist das halt. ;P
      Das ist schade mit den Beiträgen! Aber ja, der Schlaf und etwas Ruhe nach der Arbeit ist wichtiger als alles andere! 🙂 Das sehe ich genauso. 😀
      Ich bin seit November „Weihnachtswichtel“ bei Nanu-Nana. 🙂 Und da wir permanent unterbesetzt sind, hab ich auch ab und an mal ein paar Arbeitstage direkt aus der Hölle, wie der Tag von 9:30 bis 20 Uhr xP

      Ganz liebe Grüße zurück und dir auch einen wunderschönen und entspannten Sonntag! <3

      0
  2. Ach ja, Moers und seine tollen Geschichten. Ja, das sind wahrlich schöne Settings. Ich fand diese Frage bei der Challenge übrigens sehr schwer. Du hast sie wunderbar beantwortet.

    0
    1. Hallo Jo!
      Lieben dank, das freut mich sehr zu hören. Gott sei dank, hatte ich vor kurzem erst das Buch von Moers gelesen, ansonsten hätte ich mich bestimmt auch viel schwerer mit der Frage getan. 🙂

      0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.