Hach ja, das planen und vorschreiben der Beiträge klappt besser als erwartet. Die Challenge ist aber auch irgendwie dafür gemacht, dass man recht viel planen kann, wenn man sich nur an den Laptop setzt. Warum? Hier hab ich mal die Möglichkeit mich etwas kürzer zu fassen, als ich es für gewöhnlich tue. Es klappt zwar nicht immer mit einer kurzen, knappen und präzisen Antwort, aber hey, einige Themen muss und kann man nun mal ausführliches Beantworten als andere.

So wie die Frage hinter dem heutigen Türchen! Da gibt’s nicht viel zu sagen zu, deswegen komme ich auch ohne weitere Umschweife zum Thema dieses Beitrags.

Türchen 9 – Erinnerungen: Wie viele eigene Erinnerungen fließen in deine Geschichte ein? Also verarbeitest du Ereignisse, die dir selbst geschehen sind, in deinen Romanen oder trennst du das komplett von dir?

Ob ich jemals Erinnerungen in meine Geschichte eingebaut habe? Ich würde eher zu einem dicken fetten, Nein tendieren! Es kann aber gut möglich sein, dass es doch passiert ist. Wenn es denn aber wirklich so war und ich Erinnerungen mit eingebracht habe vor 10 bis 12 Jahren, dann wohl eher im Unterbewusst sein. Also eher „passiv“ als „aktiv“. Da die erste Version meiner Geschichte schon so lange liegt und ich damals nicht wirklich eine ausgereifte Denk- und Schreibweise hatte, würde ich sagen ist alles möglich! Und als Teenager, macht man ja eh so einiges an das man sich später eher weniger erinnert. Von daher, es kann gut möglich sein, dass ich Erinnerungen mit eingebaut habe. Und was bis jetzt nicht war, kann ja noch werden, wenn ich ab Januar die erste Version endlich richtig überarbeite!

Das war’s dann auch schon wieder für heute! Und habe ich zu viel versprochen? Nein, oder! Ich kann mich auch mal kürzer fassen, aber da ich momentan eine kleine Quasselstrippe bin passiert das eher selten. Und obwohl heute Sonntag ist muss ich in ein paar Stunden zur Arbeit stiefeln… Bis 17 Uhr zum Glück nur und danach kann man den Tag immer noch etwas nutzen. Im Bett, mit Popcorn und Netflix, oder mit einem Buch. xD Dafür hab ich aber morgen Frei, juhu! Und ab nächste Woche ein paar kürzere Arbeitstage, sprich weniger 10 bis 10,5 Stunden, die ich auf Arbeit rumkriegen muss. 😛

Hab einen entspannten Sonntag und viel Spaß beim Shoppen, falls einer deiner Läden heute offen hat! ;P

Untitled-1

2 thoughts on “[#xmaswritingchallenge] Türchen 9 – Erinnerungen”

  1. Also deine ganzen Beiträge sind länger als meine, so lange, das ich mir morgen noch mal extra Zeit nehmen muss, die auch wirklich zu lesen! Respekt! 🙂 Freut mich, wenn die Challenge zu so viel Produktivität und Gedanken machen anregt! <3

    1. Haha, wirklich? Ich mag es immer nicht nur einen Satz oder ein paar Sätze zu schreiben! Das fühlt sich für mich immer wie hingeklatscht und uninteressiert an. Deswegen werden meine immer etwas länger, damit ich etwas „abschweifen“ kann und mich wohlfühle beim schreiben UND beim lesen. 🙂

      Das es dadurch etwas zeitintensiver wird mit dem alles lesen ist leider klar. xD Aber lass dir Zeit und kommentiere und lese das was du möchtest! 😀

      Ich war auch überrascht wie anregend die Challenge ist und wie gut ich sie durchhalten konnte. (Meistens knicke ich nach den ersten paar Tagen ein und lasse das ganze unbeendet im Raum stehen… xD)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.