Ich freu mich schon auf das heutige Türchen! Wie ich finde ein wunderschönes, da es auch wieder etwas mit meiner Geschichte zu tun hat. (Groß Neues zum Projekt wird es nicht geben, aber egal.) Aber genug gelabert, ich fang dann mal mit Türchen Nummer 8 an!

Türchen 8 – Träume: Hast du schonmal einen Traum in eine deiner Geschichten verarbeitet, oder kannst du dich am nächsten Tag nicht mehr daran erinnern?

Hm, da muss ich etwas drüber nachdenken! Ich hatte schon lange keine Träume mehr. xD Zumindest keine schönen! Aber damals als ich noch regelmäßig an meiner Geschichte geschrieben habe, gab es das öfter mal! Ich hatte damals ab und an von den Charakteren meiner Geschichte geträumt und was ihnen dann passiert ist. Ich hab dann immer regelrecht einige Szenen geträumt, die zwar nicht geplant waren für die Geschichte (damals hatte ich mit Plotten noch viel weniger am Hut als jetzt) aber, ich hatte sie mir merken können. Denn immer, wenn ich wach wurde, hatte ich Glück eine Zeit lang ein Notizbuch neben meinem Bett liegen zu haben und das mit Stift! (Oh Wunder! xD) Und dann hab ich mir das immer gleich aufgeschrieben nach dem Aufwachen, hätte ich mit dem aufschreiben gewartet wäre der Traum im Laufe des Tages weggewesen. Natürlich hat das nicht immer funktioniert. Manchmal hatte ich auch wirklich keine Ahnung mehr was ich geträumt hatte, was leider öfter passierte als, dass ich mich an meine Träume erinnern konnte. Aber, wenn es dann mal geklappt hat mit dem merken und aufschreiben, dann hatte ich wirklich gutes Material was ich in die Geschichte einarbeiten konnte. ;P

Ich weiß, für den ein oder anderen klingt das vielleicht verrückt, wenn ich erzähle, dass ich von meinen Charakteren träume und mir auch Szenen erträume, aber so war das halt wirklich! Ich hab manchmal mehr an der Geschichte gesessen als an meinen Hausaufgaben und hab in jeder freien Minute geschrieben die ich hatte (auch in der Schule xD).

Gut, bevor ich weiter rumpalaber. Ich hab im Moment wieder vermehrt Lust einfach nur ohne Sinn und Verstand zu labern und dir ein Ohr abzukauen, warum auch immer, haha.

Na dann. Ich werd dann mal zur Arbeit schlurfen und dir noch einen schönen Tag.

Untitled-1

2 thoughts on “[#xmaswritingchallenge] Türchen 8 – Träume”

  1. Das klingt überhaupt nicht verrückt, dass du von deinen Charakteren träumst und dann Szenen aufschreibst und in deine Geschichte einbaust!!! Wenn ich mir meine Träume solange merken könnte um Sie festzuhalten und einbauen KÖNNTE, würde ich das auch sofort machen!! 😀
    Lg

    0
    1. Aw, das freut mich! Für jemanden der kein Schreiberherz hat, klingt das sicherlich etwas verrückt oder übertrieben, aber so ist das! 😆😂
      Mein Glück war wie gesagt immer, dass ich einen Zettel oder ein Notizbuch mit Stift neben mir auf dem Nachttisch hatte, sonst hätte ich mir die Träume auch nie merken können.😛🤷🏻‍♀️🙈
      Lg zurück

      0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.